21.8.13

und nochmal;)) DER POUF







                                                                            
  Heute gibt es doch noch eine kleine Anleitung zu meinem Sitzpouf:
Als erstes habe ich den Deckel und die Seitenwände aus Dreiecken zusammen genäht.Der Deckel hat einen Durchmesser von 50 cm,die Seitenwände sind 35 cm hoch.
 Ich habe dann alles, zum Verstärken, auf ein Reststück einer Quiltfüllung mit Free Motion gesteppt.
Das könnt ihr natürlich auch mit einer Vlieseline machen.Was ihr halt im Haus habt.
Danach habe ich alles nochmal aus einem festeren Reststoff für den Innensack zugeschnitten und zusammen genäht.Bei dem Innensack habe ich die
Stichlänge kleiner gestellt.  In den gekauften Sitzsack(25€ im Billigmöbelhaus) habe ich ein
kleines Loch geschnitten ,eine Papprolle (Danke an die Versuchsreihe einer befreundeten Familie)))reingesteckt und mit Abklebeband festgeklebt.Die Rolle habe ich dann in den Innensack gesteckt und umgefüllt.Das Umfüllen geht am besten zu zweit, ein bisschen nachstopfen müsst ihr schon und einige fallen daneben aber trotzdem hält sich die Sauerei in Grenzen. Jetzt könnt ihr den Innensack ,von Hand, zunähen.

 Danach kommen wir zum Zusammennähen des Außenpoufs.Ich habe mir ein dickes Paspelband selbst genäht d.h.Schrägband geschnitten und dann eine Polyester!!Kordel mit dem Reißverschlussfüßchen in den Schrägstreifen gelegt und festgenäht.Ihr könnt da natürlich auch ein Bommelband oder Zackenlitze benutzen.Ich würde es nicht ohne Zierband in der Naht nähen, da die  ziemlich knubbelig ist.
So!  Meine  wundervolle neue Nähmaschine  hat so eine"""Nähfußdruck verstellen Funktion""" und die war bei diesem Projekt  äußerst hilfreich.

Jetzt kommt noch der Boden und dann ist der Pouf schon fertig,ich habe mir den Boden in der gleichen Größe wie den Deckel zugeschnitten und rundherum einen Endlosreißverschluss eingenäht.
Allerdings habe ich den RV falschherum eingenäht d.h. der Zipper zeigt nach Innen.(damit der Zipper nicht immer über den Boden kratzt,.
So das wars,ich bin gespannt ob den jemand von euch nachnäht.

Liebe Grüße
Susanne


Kommentare:

  1. Sieht absolut genial aus! Ein super Projekt.
    Kompliment!Der Pouf dürfte heute noch bei mir einziehen.

    Liebe Grüsse
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Anleitung, das wär was für meine Tochter!
    LG
    Ucki

    AntwortenLöschen
  3. DER POUF - ist der Hammer! Und danke, das du das hier noch mal erklärt hast, denn das ist absolut nach nachahmenswert :-)

    AntwortenLöschen
  4. KLASSE!!!!! Ein Farbenrausch ist Dir da gelungen!
    Liebe Grüße von Angela

    AntwortenLöschen
  5. Tät´ ich gerne und hätte auch einen schönen Platz dafür.
    DANKE für die Anleitung!!
    Grüsse, Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Tät´ ich gerne und hätte auch einen schönen Platz dafür.
    DANKE für die Anleitung!!
    Grüsse, Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Susanne8/22/2013

    .. dein Blog eintrag zum Thema "Pouf" hat mich inspiriert und ich bin schon fröglich in der Planung. Schön , dass du so ehrlich auch Dinge beschreibst die nicht immer sofort geklappt haben, schließlich lernt man daraus am meisten und weiß schon mal wo die Knackpunkte liegen.

    AntwortenLöschen
  8. Hört sich relativ einfach an, ist aber eine Menge Arbeit, schätze ich. Auf jeden Fall verneige ich mich vor Dir: sehr gelungen!

    AntwortenLöschen
  9. Einfach nur genial!!!! immer noch und immer wieder!

    AntwortenLöschen
  10. Ja - besten Dank! Jetzt sind keine Fragen mehr offen und ich habe keine Ausrede mehr, weswegen ich im Grunde nicht sofort mit einem solch fabelhaften Sitzkissen-Hocker-whatever anfangen könnte...bis vielleicht auf ein oder zwei unfertige Quilts, ein noch zu streichendes Tochterzimmer, Berge von Urlaubswäsche,.... und so.... Aber - kommt Zeit, kommt Kissen - das ist Fakt!

    LG
    Heike

    AntwortenLöschen